21.11.2019  „Lösen wir die Boden­fra­ge?!“ lautet das Motto des Stadt­pla­ner­tags 2019 der Archi­tek­ten­kam­mer Nord­rhein-West­fa­len (AKNW). Es ist damit außer­dem Frage und Auf­for­de­rung an die Stadt­pla­ner zugleich. Denn die Städte stehen ins­be­son­de­re vor der Her­aus­for­de­rung, bezahl­ba­ren Woh­nungs­bau zu ermög­li­chen. Zudem sollen sie die Dichte zu erhöhen und zugleich urbane Frei­räu­me zu schaf­fen. Die Refe­ren­tin­nen und Refe­ren­ten beleuch­ten aktu­el­le Stra­te­gi­en und Ansätze aus unter­schied­li­chen Per­spek­ti­ven. Damit möchten sie den Teil­neh­men­den Hand­lungs­im­pul­se geben. Wei­ter­hin liefern sie Ansätze, um mit Fach­leu­ten und Prak­ti­kern Wege zur Lösung der Boden­fra­ge zu dis­ku­tie­ren. prahl_recke ent­wi­ckel­te die Ein­la­dung und das Key­vi­su­al zum Stadt­pla­ner­tag 2019 der Archi­tek­ten­kam­mer. Es greift pla­ka­tiv die kri­ti­sche Facette der Preis­ent­wick­lung und der heiß­ge­lau­fe­nen Grund­stücks­märk­te auf. Zur Ein­la­dung „Lösen wir die Boden­fra­ge” zum Stadt­pla­ner­tag 2019 .

Die Archi­tek­ten­kam­mer Nord­rhein-West­fa­len ist der stärks­te regio­na­le Verband der Archi­tek­ten in Deutsch­land und ver­tritt die rund 30.000 Archi­tek­tin­nen und Archi­tek­ten, Innen­ar­chi­tek­ten, Land­schafts­ar­chi­tek­ten und Stadt­pla­ner in NRW. Sie ist die all­ge­mei­ne berufs­po­li­ti­sche Ver­tre­tung der Inter­es­sen der NRW-Archi­tek­ten­schaft. Darüber hinaus bietet die AKNW ihren Mit­glie­dern kon­ti­nu­ier­li­chen aktu­el­len Infor­ma­tio­nen zu Berufs­po­li­tik, zu recht­li­chen Ent­wick­lun­gen und Ver­an­stal­tun­gen und ein umfas­sen­des Angebot zur Fort- und Wei­ter­bil­dung.